BeSafe iZi Combi X4 Erfahrungsbericht
sinnvolle Featuresplatzsparendkomfortabel
wenig Raum bei Autos mit Schiebetür
9Sicherer Sitz
Bedienbarkeit8.5
Funktionen9
Aussehen9.5
Preis-Leistungs-Verhältnis9

Reboarder.. Ich muss gestehen, diese rückwärtsgerichteten Autositze hatte ich überhaupt nicht auf dem Zettel. Nach vielen, vielen Tränen während unserer Autofahrten war ich ziemlich froh als die Babyschalen-Zeit endlich vorbei war. Eigentlich konnte ich es kaum erwarten, den Kleinen beim Fahren sehen zu können und freute mich auf entspanntere Fahrten – sowohl für ihn als auch für mich.
Doch dann bekam ich die Gelegenheit, den rückwärtsgerichteten Kindersitz BeSafe iZi Combi X4 zu testen und konnte mich davon überzeugen, wie gut es auch rückwärts laufen kann 🙂 Meine Erfahrungen mit dem Autositz möchte ich unbedingt mit euch teilen.

Eine sichere Sache

Bei einem Aufprall wird der (nicht angeschnallte) Kopf eines Kindes mit voller Wucht nach vorne geschossen. Ein Reboarder fängt diese Belastung ab und bietet dadurch einen höheren Schutz als vorwärtsgerichtete Kindersitze. Klingt logisch. Und leuchtet noch mehr ein, wenn man sich dieses Video anschaut:

Mit dem iZi Combi X4 sieht ein Crash mit 56km/h so aus:

Ein schlagendes Argument für ein Reboarder, wenn ihr mich fragt. Zack holte ich den Sitz aus der Verpackung und machte mich ans Testen.

Kinderautositz iZi Combi X4 im Test

Der erste Eindruck

Wow. Was für ein hochwertiger, solider Sitz: Mein erster Gedanke beim Auspacken des iZi Combi X4. Insgesamt macht der Sitz einen sehr stabilen und sicheren Eindruck, auch wegen der tiefen Seitenwangen und der gut gepolsterten Kopfstütze. Das Material ist sehr gut verarbeitet, der Verschluss aus Metall und alles sitzt bombenfest. Der Sitz (und insbesondere die Ausführung „Premium Car Interior“) sieht schon mal super aus – ob der Einbau auch eine solch gute Figur macht?

BeSafe iZi Combi X4 Erfahrungsbericht

Der Einbau

Die Isofix-Halterungen meines Autos sind tief im Sitz versteckt. Ich war skeptisch, denn verstellbare Isofix-Arme rutschen beim Einführen gerne wieder in den Kindersitz hinein. Nicht hier: die Installationshilfen stellen die Isofix-Arme fest. Einmal eingerastet kann man die Arme nach Bedarf verstellen. Platzsparender geht es kaum: In der kleinsten Einstellung habe ich noch genug Platz vor dem Kindersitz und wenn der Lütte größer ist, werden die Arme weiter ausgefahren – schon hat er mehr Beinfreiheit.
Ist der Sitz mit dem Auto verbunden, muss man nur noch den Überrollbügel einstellen (der verhindert im Falle eines Unfalls ein Aufsteigen des Kindersitzes) und den Stützfuß aufklappen. Alles in allem schnell und einfach zu handhaben.
Wer möchte, kann den Sitz übrigens auch vorwärtsgerichtet benutzen (der wird dann mit dem Gurt befestigt).

BeSafe iZi Combi X4 Test

Die Bedienung

Sehr praktisch: mit einem Griff werden sowohl die Kopfstütze als auch die Gurte in der Höhe verstellt. Dadurch muss man die Gurte nicht mehr mühsam aus- und wieder einfädeln wenn die Kleinen wachsen. Die Magnethalter an den Gurten erleichtern das Ein- und Aussteigen, man haftet die Gurte damit an der Sitzseite an und sie sind nicht im Weg. Richtig gemütlich wird der Sitz dank der verschiedenen Ruhepositionen, die sich mit einer Hand einstellen lassen. Für den Verschluss braucht man allerdings schon beide Hände.

Kindersitz rückwärtsgerichtet schlafen

Los gehts!

Aus dem Fahrersitz heraus wartete ich auf das Gemeckere. Und wartete. Und wartete. Hammer: Nach guten 1000km mit dem Kindersitz ist bisher (toitoitoi) noch keine Träne geflossen. Zumindest wenn man von Hunger und allgemeinem Unwohlbefinden absieht 😉 Dabei war das wirklich meine größte Angst, denn was nützt der sicherste Kindersitz, wenn er hinten weint und ich vorne daran verzweifele, dass ich ihn nicht beruhigen kann. Aber diese war unbegründet, wahrscheinlich weil der Lütte darin so hoch sitzt, dass er über die Rückenlehne schauen kann – und somit durch die Heckscheibe alles im Blick hat. Mein Autositz ist recht steil, sodass ich die höchste Liegeposition dauerhaft im Einsatz habe – bisher gab es darüber keine Beschwerden.

Autofahren mit Kindern

Fazit

Sinnvolle Features, praktische Bedienungshilfen, platzsparender Einbau, Sicherheit und Komfort: der BeSafe iZi Combi X4 bietet vieles, was man bei einem Reboarder sucht. Bei sechs Farben dürfte für fast jeden Geschmack etwas dabei sein. In meinem bisher vierwöchigen Test war das Minikilopaket durchgehend zufrieden, was wirklich viel Wert ist. Mein einziger Kritikpunkt dürfte nur Eltern interessieren, die ein Auto mit Schiebetür fahren. Hier ist es durch den geringen Platz zwischen Tür und Sitz etwas mühsam, das Kind reinzusetzen – dabei ist der Kleine erst 16 Monate alt. Wenn man davon absieht: Daumen hoch! Schaut euch diesen Kindersitz an, wenn ihr auf der Suche nach einem seid.

BeSafe iZi Combi X4 Erfahrungen

Dieser (Werbe-)Beitrag ist in Kooperation mit BeSafe (nofollow) entstanden. Ich gebe hier ausschließlich meine Meinung zum Besten und berichte deswegen darüber, weil ich vom Produkt überzeugt bin. Jawoll!