Seit Ewigkeiten trage ich ein Projekt mit mir rum. Genauer gesagt seit Silvester – da habe ich mit den ersten Skizzen für dieses Portemonnaie aus Filz angefangen. Seitdem habe ich mich hauptsächlich um die Ausführung gedrückt. Die ganze Zeit hielt ich das Projekt für ziemlich aufwendig: Nicht nur das Wort Portemonnaie wollte erst gelernt werden – auch die Maße, damit auch alles rein passt, das Format, die Farben, die Größe… Alles in mir schrie „och nö“. Aber nun habe ich damit angefangen – ob das am Ende alles so hinhauen wird, wie ich es mir vorstelle, wird sich wohl erst im 3. oder 4. Tutorial-Teil zeigen (ja, ich bin nach 3 Stunden noch lange nicht fertig). Aber vielleicht will der eine oder andere von euch mal sehen, wie so etwas entsteht. Und los geht’s!

Für diesen ersten Teil des Tutorials werdet ihr brauchen:

  • Papier, Stift, Schere und Geduld (Bier geht auch) für die Skizzen
  • Filze in den Farben, die ihr wollt
  • Textilkleber
  • Dünnes und dickes Garn in euren Lieblingsfarben (es gibt bestimmt Fachworte und Stärke für diese Dinge, aber wer weiß es schon so genau)
  • Schleifenfaden© *

*Keine Ahnung wie das heißt. Ich beziehe meine aus den vielen H&M-Oberteilen, die an den Schultern diese Aufhängeösen haben. Bunter Klamottengeschmack = bunte Schleifenfäden.

Schritt 1: Skizzen, Skizzen, Skizzen

20111014-235402.jpg

Skizzen machen. Ich war zu dem Zeitpunkt als meine entstanden sind auf Sylt und wollte unbedingt etwas Maritimes machen. Die Skizzen für die Vorderseite habe ich unzählige Male gemacht, bis alles von den Proportionen her für mich gestimmt hat. Dann habe ich mich für ein Format entschieden: Wenn es fertig ist soll die Geldbörse 10x12cm groß sein. Das Innenleben könnt ihr in etwa oben rechts sehen. Ich habe zwar schon eine Vorstellung wie es werden soll, habe aber noch nicht nachgemessen. Kommt dann im Teil 2 des Tutorials.

Schritt 2 – Schnippschnapp

Skizze zerstückeln – für jedes einzelne Element einen eigenen Umriss den ihr dann aus dem Filz schneidet. Wie gesagt sollte das Portemonnaie (was geht mir dieses Wort gegen den Strich) 10cm breit und 12cm hoch werden. Als Hintergrund braucht man also einmal blau in 20cm breit und 12cm hoch.

Wie ihr oben sehen könnt, habe ich „Außen 2x blau 20x12cm“ sowie „Innen 1x weiß 19x11cm“ geschrieben. Ihr braucht für die Vorderseite ein mal blau. Das andere Stück sowie das weiße braucht ihr nachher für die Innenseite.

20111014-235443.jpg

Schritt 3 – Puzzle

Jetzt das Ganze wieder zusammenpopeln. Spätestens hier müsst ihr euch Gedanken darüber machen, in welcher Reihenfolge welches Element geklebt bzw. genäht werden soll. Gefällt es euch? Dann könnt ihr weitermachen mit

Schritt 4 – Details

Damit das auch so wird wie auf dem Entwurf, müssen noch einige Details eingearbeitet werden. Ob das durch dünnes oder dickes Garn, noch mehr Filzelemente oder den Einsatz von anderen Stoffen passiert: hier ist eure Kreativität gefragt.

Schritt 5 – Uhu

Habt ihr nun genug Details reingearbeitet? Seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden? Dann wird es Zeit für das Kleben. Ihr braucht Textilkleber und müsst bei Filz immer aufpassen, dass es an den Spitzen nicht ausfranst, wenn ihr den Kleber auftragt. Kleiner Tipp: Zahnstocher wirken auch hier Wunder, wenn kleine Ecken beklebt werden müssen.

Auch ist das ein guter Zeitpunkt um die letzten Feinheiten vorzunehmen. Ich war mit dem Halstuch nicht ganz zufrieden, also griff ich hier zum Schleifenfaden© – schon sah das nicht mehr aus wie ein roter Bart.

Ich hoffe euch hat der Tutorial gefallen und freue mich über euer Feedback! Im zweiten Teil werde ich die Innenseite zeigen. Hoffentlich bald :)