Ach Leute. Es ist gar nicht so lange her, da habe ich mich noch über dieses Mädchen lustig gemacht. Tja, was soll ich sagen.

Ich war beim Frisör. Denn seit Ewigkeiten gehe ich schwanger mit dem Gedanken, die Haare kurz zu schneiden. Damit ich so zart, romantisch, freundlich und süß aussehe wie dieses Mädel hier.

Wie das Schicksal so will, wurde „meine“ Friseurin schwanger und hat nicht mehr gearbeitet. Durch einen Zufall habe ich einen anderen großartigen Laden entdeckt und unter der Bedingung, die Friseurin zeigt mir ein paar Tricks wie ich die Haare hinterher stylen kann, ließ ich die ca. 30cm langen Korkenzieherlocken auf den Boden fallen.

Haare mit dem Glätteisen verbrannt

Als alles vorbei war, lernte ich das Glätteisen kennen – und war wirklich davon überzeugt, die beste Erfindung nach dem iPhone in den Händen zu halten. Ich mit glatten Haaren – so erwachsen, weiblich und exotisch bin ich mir noch nie vorgekommen.

Locken dauerhaft wegmachen

Dann, nach 3 oder 4 Mal glätten oder was… Dieser komische, verbrannte Geruch beim Haarewaschen… Die Haare, die nach dem Waschen glatt blieben, egal, was ich auch immer angestellt habe… Und die Befürchtung, insbesondere jetzt nach fast 2 Monaten des Nichtglättens… Die Locken kommen nicht wieder, adiós.
Egal was ich mache: Die Haare sehen einfach so aus, als hätten sie die Nacht eingeklemmt zwischen Büchern verbracht.
Ich habe es leider geschafft, meine Locken dauerhaft zu glätten.

Letzte Woche stattete ich dem Friseurladen einen erneuten Besuch ab – in der Hoffnung, sie schauen einmal drauf und sagen „ach das! Das kriegen wir hier mit dieser Spülung fix wieder hin!“.

Naja fast. Offenbar hat irgendeine Kombination der Wirkstoffe meiner Pflegemittel durch die Wärme meine Haare „versiegelt“. Ich erfuhr, dass sie nicht verbrannt sind, ganz im Gegenteil: Sie fühlen sich so an, als hätte ich eine sehr heftige Kur gemacht und die Rückstände wären noch drin. Ich bekam einen Shampoo mit einer tiefreinigenden Wirkung und einen Verbot, irgendetwas anderes zu benutzen, was ich die Zeit davor benutzt habe. Unter Umständen, mit Glück könnte ich theoretisch meine Locken bald wiedersehen.

Was soll ich sagen? Nach ein paar Mal Haare waschen bin ich nicht mehr allzu zuversichtlich. Jetzt muss ich einfach mal ein bisschen Zeit verstreichen lassen… So ca. 5 Jahre, wenn sie wieder nachgewachsen sind. Dann hätte ich endlich wieder Locken, die ich wieder glätten könnte :D

Zu gerne würde ich wissen, was genau es gewesen ist. Das würde ich mir sofort patentieren lassen und mit der neuen Formel endliche die Weltherrschaft an mich reissen können. Denn meine Freundinnen haben schon angefragt, ob ich nicht ein Bild von den Produkten machen kann, die ich dafür verwendet habe. Bitte, hier:

Locken mit Glätteisen verbrannt

1) Irgendein Shampoo. Den habe ich nicht in Verdacht, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Shampoo dazu in der Lage ist.
2) Glanzöl.
3) Hitzeschutz.
4) Meine Lieblingskur.

Fazit

Ich habe den Verdacht, Folgendes hat sich zugetragen: Ich habe morgens die Haare gewaschen, Kur drauf, Kur runter, Hitzeschutz drauf, gefönt und geglättet. Am Ende kam das Öl drauf. Am nächsten Tag habe ich sie einfach geglättet… Wahrscheinlich war da noch etwas Öl drin und so kam eins zum anderen… Ach ich will es gar nicht wissen.
Naja. Ich wollte nur mal kurz etwas mädchenhaft rumheulen. Mädels. Lasst die Locken so wie sie sind. Oder tragt Mützen.

Motzmeckergrumsargh.