Schönes Wetter, freie Zeit: ab in den Kurzurlaub! Seit Bine (mein Wohnmobil) Teil meines Lebens ist, gehören meine Wochenenden ihr. Was soll ich sagen? Ich hätte es niemals für möglich gehalten, dass es so unglaublich schön ist. Ich habe das Gefühl, aus dem normalen Alltag katapultiert zu werden und total entschleunigt die Wochenenden zu verbringen. Großartigst!

 

Diesmal war ich (schon wieder) in Sankt Peter Ording. Ich liebe dieses Fleckchen, das muss ich schon sagen… Beim vorletzten Mal gab es Bine noch nicht und ich habe im Hotel gewohnt. Beim letzten Mal war ich auf dem gehypten Bulli-Parkplatz im Beach Motel. Wenn man wenig Platz braucht (gefühlte 50cm Abstand bis zum nächsten Auto) und nicht vorhat auch nur eine Minute im Bus zu verbringen, ist man hier richtig. Ich möchte die Erfahrung zwar nicht missen, aber ich muss sie nicht nochmal machen.

Bulli-Parkplatz Sankt Peter Ording

Vor allem jetzt nachdem ich die Freude hatte, auf dem Erlebnis- und Urlaubsbauernhof Kantorhof zu übernachten.

Camping auf dem Bauernhof

Camping auf dem Bauernhof wie man es sich vorstellt: Vor dem Wohnwagen die Pferdewiese, links die Ziegen, rechts die Kühe und rundherum Frösche, Truthähne und ein wunderschöner Hund.

Camping in SPO

Gleich am ersten Morgen habe ich mich gefragt, seit wann ich ein so seltsames Weckerklingel habe… Es waren die Ziegen. Herrlich! Das Aufstehen macht gleich mehr Spaß. Zum Frühstück gab es nicht nur frisches Obst, sondern auch noch frisch gebackene Brötchen von der sehr netten Anita, dem Kopf der Hofbande :)

Frühstück in der Natur

Die Atmosphäre ist total familiär, ich habe mich sehr willkommen und wohl gefühlt. Das einzige Manko ist der recht weite Weg zum Strand. Aber ehrlich gesagt war es mir wichtiger, gut zu übernachten. Schließlich fährt man eh mit dem Auto hin – ob ich dafür nun 10 oder 20 Minuten brauche war mir egal. Denn was nimmt man für eine solche Aussicht beim Abendessen nicht alles in Kauf:

Abendessen am Strand von Sankt Peter Ording

Fazit:
Ich kann den Bauernhof mehr als empfehlen. Hier seinen Campingurlaub zu machen bedeutet wirklich Erholung, Ruhe und Entspannung. Ich habe zwar kein Kind, aber ich kann mir vorstellen, dass es auch mit Kindern perfekt ist – sie können morgens eine Fütterungsrunde mitmachen und haben sicher Spaß mit all den Tieren. Zumindest sahen die Kinder, die dabei waren glücklich aus :) Vielen herzlichen Dank nochmal an Anita für den herzlichen Empfang – ich freue mich schon auf das nächste Mal!

Und was ist euch lieber, wenn ihr mit dem Wohnmobil unterwegs seid? Campingplatz, wild campen, Bauernhof? Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Camping-auf-dem-Bauernhof