Rezeptbücher für Babybrei – ehrlich, braucht man sowas? Ich sage: ja. Sie helfen mir. Denn es ist wie es ist: das erste Baby, man will alles richtig machen, jeder sagt etwas anderes, am Ende ist man total verunsichert und fängt lieber doch erst mal mit fertigen Gläschen an. Dabei kann man so einfach seinen Babybrei selber machen. Und so schell und so praktisch… Und überhaupt finde ich es total schön wenn das Minikilopaket das isst, was ich ihm mit soviel Liebe gekocht habe.

Ich habe das Glück, dass der Lütte alles, aber auch wirklich alles und das auch noch sehr gerne isst. Er liebt es, neue Geschmackssorten zu entdecken, kommentiert jeden Löffel mit njamnjam und scheint jede Mahlzeit zu genießen. So macht das Kochen gleich viel mehr Spaß. Dabei bereite ich die Babynahrung gerne auf Vorrat vor – wenn man die Obst- und Gemüsepöttchen einfriert, hat man einmal die Arbeit und viele Male das Vergnügen, die Becherchen nur fix auftauen zu müssen.

Weil aller gute Dinge drei sind und vier ja noch besser sein müssen, möchte ich euch die vier Rezeptbücher für Babynahrung zeigen, die meine Küche zieren…

Richtig essen in Schwangerschaft und Stillzeit *
Eine gesunde Babyernährung fängt ja schon in der Schwangerschaft an. Während der Stillzeit ist es aber auch wichtig, auf die eigene Ernährung zu achten. Dieses Buch ist schön anzusehen (für mich total wichtig – ich möchte immer schon vorher sehen ob die Gerichte schmecken), die Rezepte sind sehr vielfältig – von Smoothies über Aufstrich bis hin zu Salaten ist alles dabei – und während der Stillzeit kann man z.B. einen Zucchini-Fisch-Brei fürs Baby aus dem eigenen Fischfilet mit Zucchini zaubern.

Babynahrung selbst gemacht *
Mehr als 200 Rezepte – eigentlich braucht man ja gar kein anderes Buch mehr :) Das Buch ist sehr schön aufgemacht: die Rezepte sind übersichtlich und logisch aufgebaut. Es wird auf die unterschiedlichen Phasen eingegangen (bis 9 Monate, ab 10 Monate, etwa 12 Monate); ein Kapitel wird dem Familienessen gewidmet. Zwischendurch gibt es unzählige Tipps – z.B. dass man schon früh damit anfangen kann, dem Baby vor dem Essen die Hände zu waschen, damit daraus ein festes Ritual wird.

Kochen für Babys *
Ein kleines aber feines Büchlein, welches das Baby in der Zeit vom Säugling zum Löffeling begleiten soll. Für die verschiedenen Alter gibt es jeweils ein Grundrezept für einen Babybrei welches man mit den anderen Rezepten variieren kann. Netter Aufbau und nützliche Tipps – allerdings ist die Anzahl der Rezepte recht übersichtlich. Man bekommt aber ein Gefühl für die Sache und kann dann selbst kreativ werden.

Gesünder Kochen für Babys und Kleinkinder *
Das Beste zum Schluss! Die anderen Bücher waren ja schon schön gestaltet, aber das hier ist wirklich super nett. Außen ein Gummizug, innen eine Ringbindung und farbliche Reiter für die Kapiteltrennung.
Der Anfang macht die Ernährung während der Schwangerschaft und Stillzeit. Weiter gehts mit Rezepten für die Monate 6-9, 9-12, 12-18 und 18-36. Fünf Kapitel voller leckerer Rezepte, Menüplaner und viel Raum für individuelle Rezeptvarianten oder eigene Ideen für das Wochenmenü.

Ich freue mich sehr über die Bücher – regelmäßig ist die Küche voller frische Sachen, es macht mir Spaß neue Zusammenstellungen auszudenken und endlich findet die Gemüsekiste auch eine Verwendung :) Das Minikilopaket probiert fröhlich alle möglichen Zutaten und das gerne mal als Fingerfood – was der Hund wiederum sehr zu schätzen weiß… Und in der Tat koche ich dadurch auch für uns alle mehr als früher (was zugegebenermaßen nichts zu bedeuten hat, so wenig wie ich früher gekocht habe). Wir haben also alle was davon :)

* Die Links zu Amazon sind Affiliate-Links und meine ganz persönlichen Tipps. Kauft ihr dort etwas, kriege ich ein paar Cent für diese total ehrlich gemeinte Empfehlung. Die Bücher sind bei mir regelmäßig im Einsatz und ich kann sie euch wirklich ans Herz legen!

Dieser sponsored Post ist in Kooperation mit dem DK Verlag entstanden. Dieser Beitrag gibt ausschließlich meine Meinung wieder – ich berichte darüber, weil mich die Bücher überzeugen. Diese wurden mir zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür!