In diesem zweiten Beitrag der Reihe „Regenbogenfamilien erzählen“ erzählen Annika & Anneke aus Norddeutschland über ihr Leben in einer Regenbogenfamilie. Vielen herzlichen Dank an euch beiden, wir freuen uns auf eure Geschichte und eure Bilder! <3

Regenbogenfamilie-Interview-Blog

Lebt ihr in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft?
Ja seit dem 20.04.2013.

Empfindet ihr euch dadurch der Ehe gegenüber als gleichberechtigt?
In den meisten Fällen schon.
Das einzige „Schlimme“ empfand ich bei der Stiefkind Adoption.

Wie ist euer Kinderwunsch in Erfüllung gegangen?
Es war ein Weg mit schwerem Anfang.
Es gab viele Versuche in Dänemark in einer Klinik.
Dann leider unseren Sternensohn und nach noch mehr Versuchen in Dänemark eine Planänderung.
Wir fanden mit ganz viel Glück einen privaten Spender auf einer Internetseite.
Wir telefonierten, schickten Bilder, trafen uns und nach dem ersten Versuch war ich mit der Bechermethode schwanger.
Jetzt ist unser Großer 2 Jahre alt und im Mai kommt sein Bruder zu uns :)

Wie macht ihr das mit dem Erzeuger? (wie soll er genannt werden?)
Wir nennen ihn schlicht und einfach Vater.
Alles andere empfanden wir als zu persönlich oder zu unpersönlich.
Die Kids sollen ihn auch kennen.

Mama-Mami-Kind-Rainbowfamily

Wie nennen euch eure Kinder?
Mami und Mama in der Theorie.
Mama und Mama in der Praxis.

Habt ihr eure Kinder aufgeklärt? Wie haben sie es aufgenommen?
Dafür ist Emil einfach noch zu klein.

Wie lange hat die Stiefkindadoption bei euch gedauert?
Ein gutes halbes Jahr.

Wie habt ihr den Umgang mit den Behörden empfunden?
Bis auf das meine Frau sich „nackig“ machen musste empfanden wir es einfach als nötiges Übel.

Welche Reaktionen erfahrt ihr aus eurem Umfeld (Freunde, Familie, Kollegen)?
Wir haben eigentlich noch nie was Schlechtes erlebt.
Ob Krankenhaus oder Nachbarn, alle gehen völlig normal mit uns um.

Gibt es Situationen, in denen ihr euch als Regenbogenfamilie diskriminiert fühlt?
Zum Glück nicht.

Regenbogenfamilie-Norddeutschland

Bilder: Annika & Anneke – danke Mädels!

Wollt ihr auch mitmachen?

Regenbogenfamilie-Interview-Norddeutschland-Zwei-Mamas-Lesbisch

Ich freue mich immer über neue Paare, die mitmachen möchten. Und ein offenes Ohr für eure Fragen habe ich auch noch ;) Falls ihr schon immer etwas über das Thema wissen wolltet, her damit :D
Hier könnt ihr mich kontaktieren – ich freue mich von euch zu hören.