Letzte Woche war ich zum Pilot Kreativ-Event eingeladen und habe nicht schlecht gestaunt, als ich die Räume der Sturmfreien Bude in Hamburg betreten habe. Und das meine ich nicht nur wegen des beeindruckenden Blickes über die Stadt aus dem 13. Stock!

Sondern viel mehr weil mich die kreative Stimmung, die dort in der Luft lag, sofort ansteckte. Und heute, eine Woche später, habe ich alle Eindrücke auf mich wirken lassen und möchte euch unbedingt zeigen, wie es dort aussah, warum ich das Basteln liebe und mit welchen Pilot-Neuheiten ich demnächst basteln werde.

Wenn Ideen geboren werden, bleibt die Welt stehen

Wer hier schon ein bisschen länger dabei ist weiß, dass ich für mein Leben gerne bastele und schon eine Menge Bastelideen veröffentlicht habe. Mit einem Kleinkind ist es allerdings nicht immer einfach, die Zeit und Ruhe für neue Ideen zu finden. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich sie beim Pilot Kreativ-Event wieder entdeckt habe: die Leidenschaft fürs Basteln.

Die Zeit steht still. Alle Geräusche verschwimmen zu einem angenehmen Rauschen. Eintauchen in die Materialien. Alle Sinne in Alarmbereitschaft. Das Zünden einer neuen Idee. Sie ist da und schnell wieder weg, sie verändert sich und leitet mich. Kreation: Etwas Neues entsteht.

Ja, wirklich wahr. Ich habe zwischendurch gedacht, ich hätte die Leidenschaft verloren. Vor allem wenn Projekte nicht so funktionieren wie ich es mir vorstelle. Oder wenn die Materialien nicht wirklich zu mir passen – manchmal habe ich eine Idee, probiere dabei etwas Neues aus und der Funke springt einfach nicht über. Tatsächlich ist es mir in letzter Zeit häufiger passiert als es mir lieb war…

Beim Event war es aber gar nicht möglich, dass der Funke nicht überspringt. An drei verschiedenen Stationen konnten wir viele verschiedene Materialien ausprobieren und neue Ideen entwickeln.

Mit Hilfe von Anke (Cherry Picking) haben wir herbstliche Kork-Lesezeichen erstellt (hier findet ihr eine Anleitung dazu) und weihnachtliche Anhänger gebastelt.

Kerzenständer, Blumenvasen, Holzlöffel: Die Station mit der Künstlerin Anna T-Iron sah nach buntem Herbst aus. Und hier ist es um mich geschehen: am liebsten hätte ich ewig weitergemacht. Mit Pintor, dem neuen Stift aus dem Pilot Kreativ Sortiment habe ich einen Regenschirm mit Wolken und bunten Tropfen verziert und muss sagen, das gute Wetter der letzten Tage ist schon ein bisschen lästig 😉 Kommendes Jahr werden die Stifte auf den Markt kommen und ich freue mich schon noch viel mehr mit ihnen zu basteln.

An der letzten Station durften wir das neueste Produkt der Pilot Familie kennenlernen: das Bullet-Journal, in dem Termine und Notizen kreativ organisiert werden. Das Set gibt es in zwei verschiedenen Designs und beinhaltet neben einem stylischen Notizbuch und sechs Stiften eine Anleitung, um Anfängern den Einstieg ins Bullet-Journalling zu erleichtern.

100 Jahre, 100 Ideen

Nach dem Basteln konnten wir uns an dem leckeren Buffet bedienen und dabei etwas über die Geschichte von Pilot erfahren. Habt ihr gewusst, dass Pilot ein Traditionsunternehmen ist, welches auf eine fast 100-jährige Geschichte zurückblicken kann? Ich nicht. Umso schöner finde ich es, mit Pilot einen Kooperationspartner gefunden zu haben, der wie ich Wert auf Beständigkeit legt – und freue mich auf die vielen Projekte, die noch kommen mögen.

Ihr dürft gespannt sein, es ist ganz bald soweit – abonniert meinen Newsletter um die Bastelanleitung nicht zu verpassen!